Firmennachrichten

Hannover Messe Industrie 2017: Aufbruch in die vernetzte Industrie!

Themen "Digitale Transformation" und "Industrie 4.0" im Fokus

Hannover, 25.04.2017. Die rund 30 Unternehmen aus der Region Nordschwarzwald zeigten sich mit ihrem Auftritt bei der HMI sehr zufrieden. Die Themen "Digitale Transformation" und "Industrie 4.0" standen neben gezielter Kundenansprache im Fokus.
Für einige Betriebe aus dem Nordschwarzwald ist die Hannover Messe Pflicht. Denn mit der Digitalisierung steht vielen Unternehmen ein massiver Umbruch bevor, ganze Betriebsabläufe werden sich verändern. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind Flexibilität und Individualität in der Produktion und Logistik gefragt. Die Schlagworte zu diesem Prozess lauten: Smart Factory, Robotik, Mensch-Maschine-Kollaboration, Sensorik, Vernetzung und Big-Data. Diese sind nicht nur in aller Munde, sondern konnte man anschaulich bei vielen Anwendungen und Produkten auf der HMI bestaunen.

Zufrieden mit dem Messeverlauf

Sowohl Patrick Stöber, Geschäftsführer der Stöber Antriebstechnik GmbH aus Pforzheim, Herr Torben Dierlamm, Vertrieb, Kleiner GmbH, Pforzheim, Dr. Kurt Schmalz, Geschäftsführer der J.Schmalz GmbH, Glatten, Werner K. Weidner, Geschäftsführer der WF Steuerungstechnik GmbH, Wiernsheim und Herr Brandmaier, Geschäftsführer der Brandmaier GmbH, Horb a.N., zeigten sich übereinstimmend mit dem Messeverlauf, der Anzahl und der Qualität der Besucher bzw. den Geschäftskontakten, sehr zufrieden.

J. Schmalz GmbH aus Glatten stellt neuen Energiespeicher vor

Am 3. Messetag besuchte Ministerpräsident Wilfried Kretschmann den Gemeinschaftstand der Baden-Württemberg International (bw-i) und der E-Mobil BW GmbH. Besonders groß war dessen Interesse am Stand der J. Schmalz GmbH aus Glatten. Geschäftsführer Dr. Kurt Schmalz und Andreas Schiegl, Leiter Geschäftsfeldentwicklung Energiespeicher, erläuterten die innovative Technologie des neuen Energiespeichers.
Autor: Werner Morgenthaler